Ein Hund kommt ins Haus
Der Traum vom eigenen Hund – je besser er durchdacht und vorbereitet ist, umso harmonischer kann es werden. Denn: Einen süßen Welpen sehen, kaufen, Heim fahren und schon fängt das tolle und ausgeglichene Leben mit dem neuen Vierbeiner an! – so einfach läuft es nicht immer (außer in unseren Erinnerungen an die guten alten Disney Filme).
Genau diese ernüchternde Erfahrung machen viele Hundebesitzer und die hochgesteckten Erwartungen werden enttäuscht.

Das war so nicht geplant
Der kleine Welpe mit seiner jungen Persönlichkeit wurde gerade aus seiner gewohnten Umgebung herausgeholt und ist Teil seiner neuen Familien geworden. Alles neu, alles fremd, alles anders! Das gegenseitige Kennenlernen beginnt und alle müssen zueinander finden und zusammenwachsen. Dazu gehört nicht nur das lustige, tapsige Spiel, das erste Kuscheln und kleine Erziehungserfolge, sondern auch die spitzen Zähnchen, das Training zur Stubenreinheit, mal kurze Nächte, rassespezifische Eigenschaften und die Frage: Wie bringe ich dem Hund bei, dass er nicht NEIN heißt! Man ist schlichtweg überrumpelt von den Schwierigkeiten, die im Alltag auftauchen können mit einem jungen Hund. In Alltagssituationen wird dann spontan, aber manches Mal vielleicht auch falsch reagiert.

Realistische Erwartungen haben
Wenn wir uns entschließen einen Hund bei uns aufzunehmen, entscheiden wir uns für die Verantwortung ein neues Familienmitglied bei uns aufzunehmen. Im besten Fall für die nächsten 15 Jahre oder noch länger. Ein Hundeleben zu begleiten von den ersten Monaten an bis ins hohe Seniorenalter birgt sicherlich viel Arbeit, Mühe, Frustration, manches Mal herzhaftes Fluchen. Aber all das wird belohnt mit einer unbezahlbaren Freundschaft und Bereicherung in unserem Alltag, wenn man dieses Bündnis mit offenen Augen, viel Freude, offenem Herz und Neugier, aber auch mit realistischen Erwartungen eingeht.

Denn: Hunde kennen keine Disney Filme! Realistische Erwartungen durch ausreichende Informationen VOR dem Kauf eines Hundes können nicht so schnell enttäuscht werden. Man ist auf vermeintliche Probleme vorbereitet, so dass aus diesen „Problemen“ auch mal einfach alterstypische Entwicklungsschritte oder erklärbare Rasseeigenschaften werden.

Bei der Klärung dieser Erwartungen möchte ich Ihnen bereits VOR dem Kauf beratend zur Seite stehen.

Die Beratung beinhaltet:

  • das Recherchieren nach der passenden Rasse, dem richtigen Alter und Geschlecht,
  • die Suche nach seriösen Züchtern oder Tierschutzvereinen,
  • Tipps für das richtige Aussuchen eines Welpen aus einem Wurf oder eines bereits erwachsenen Hundes,
  • das Vorbereitung auf den Alltag BEVOR der Welpen/Hund einzieht,
  • das Beantworten von allen Fragen
  • und eine kurze Dokumentation über alles, was gemeinsam besprochen wurde.

Und sollten wirklich Schwierigkeiten oder Fragen im Alltag auftauchen bedingt z.B. durch Unerfahrenheit in der Kommunikation zwischen Mensch und Hund, Unklarheiten in der Erziehung und im Training, besteht bereits eine Basis für ein weiteres gemeinsames Arbeiten mit Hund und Mensch.